Fuhrberger Zimmerei - seit 1994

August 2006
Burgwedeler Nachrichten / Marktspiegel

Freisprechung von fünf Gesellen der Zimmerer-Innung Burgdorf

EHLERSHAUSEN (ak) Nach einer 3-jährigen Ausbildung in verschiedenen Zimmereibetrieben freuten sich am vergangenen Freitagabend im Gasthaus Bahre in Ehlershausen vier junge Zimmerer über ihre betriebliche Freisprechung. Die Umstrukturierung der Zimmerer Ausbildung führte außerdem zu einer Neuerung, der Freisprechung eines Ausbaufacharbeiters, der nach 2 Jahren aus seinem Vertrag entlassen wurde, um anschließend das dritte Ausbildungsjahr zum Zimmerer zu absolvieren. In kleiner feierlicher Runde wurden die fünf jungen Männer durch den Obermeister der Zimmerer-Innung Burgdorf Hermann Bohm von der Verpflichtung ihres Lehrvertrages freigesprochen und von ihrem Lehrlingswart Torsten Lopian hierzu herzlich beglückwünscht.

Mit dem Ablegen der Gesellenprüfung hätten die Anwesenden einen dritten großen Abschnitt ihres Lebens hinter sich gebracht, so Hermann Bohm in seiner kurzen Ansprache nun kämen mit der Erweiterung der Rechte natürlich auch mehr Pflichten auf die jungen Zimmerer zu. Mit einigen  ernsten Worten wies der Innungsobermeister auf die nicht allzu leichte Situation auf dem Arbeitsmarkt hin, der sie sich nun stellen müssten.

„Vergesst nie euer erlerntes Handwerk“, gab Innungsobermeister Hermann Bohm (r.) Mike Kories, Thomas Spiering, Leroy Rüping sowie Tim Gerwig (v.l.n.r.) mit auf den Weg und gratulierte zusammen mit Lehrlingswart Torsten Lopian (l.) den Freigesprochenen. Foto: ak

„Lohn setzt Leistung voraus“ ermahnte Hermann Bohm die jungen Handwerker, von denen sich einige in ihren Betrieben entsprechend beweisen konnten, so dass sie nach ihrer Lehrzeit übernommen werden. Zu ihnen gehört Mike Kories der Zimmerei Lopian Holzbau aus Isernhagen, der mit Noten von sehr gut bis befriedigend als Bester dieser Fünfer-Gruppe abschloss. Auch Thomas Spiering wird vorerst von seinem Ausbildungsbetrieb, der Zimmerei Carsten Böttger aus Sehnde, übernommen, bis er am 1. Januar 2007 seinen Wehrdienst antritt. Zu den freigesprochenen Gesellen zählten weiterhin Leroy Rüping und Niels Grotwinkel, die beide ihre Ausbildung in der Fuhrberger Zimmerei abschlossen. Letzterer freute sich ebenfalls über eine Übernahme.

Tim Gerwig wurde schließlich als erster Ausbaufacharbeiter der Zimmerer-Innung Burgdorf aus seinem Vertrag entlassen, da die neue Stufenausbildung diesen Zwischenschritt vorsieht, bevor das letzte Ausbildungsjahr die Qualifikation zum Zimmerer-Gesellen ermöglicht. Durch die Übernahme seines Ausbildungsbetriebes für das dritte Jahr kann Tim Gerwig nun seine Lehrlingszeit weiterhin bei der Zimmerei Könecke Hausbau in Isernhagen absolvieren.

Den jungen Männern stehe nach diesen drei Jahren eine Reihe von Möglichkeiten offen, diese bereits erworbenen Qualifikationen noch zu erweitern, erläuterte der Innungsobermeister in seiner Ansprache. So würde teils das Fachabitur sowie Abitur im nachhinein erworben, um ein entsprechendes Studium, anzuschließen oder durch verschiedene Schulungsangebote sich weitere Aufstiegschancen eröffnen zu können. Doch eines sollten sie nie vergessen, so Hermann Bohm eindringlich, ihr erlerntes Handwerk. Es gebe kaum Berufe, mit so wechselnden Anforderungen sowie Arbeitsorten und all dies an der frischen Luft, schwärmte der Innungsobermeister über die gemeinsame Leidenschaft der anwesenden Zimmerer, etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen.

> Original Artikel ansehen